Inhaltsseite ohne Randspalte

Wolfsterritorien in Niedersachsen

Status und Reproduktion

Die untenstehende Tabelle zeigt den aktuellen Status der bestehenden Wolfsterritorien im laufenden Monitoringjahr 2019/2020 auf. Die Statuseinstufung beruht auf den bundesweiten Monitoringstandards nach Reinhardt et al. 2015:

  • Wolfsrudel: Reproduktion ODER Gruppe von mehr als 2 Wölfen in abgrenzbarem Territorium nachgewiesen
  • Wolfspaar: Wolfsrüde und -fähe in abgrenzbarem Territorium markierend ODER in einem Zeitraum von mind. 4 Wochen vermehrt nachgewiesen
  • Residenter Einzelwolf: Einzelner Wolf der in einem Zeitraum von mind. 6 Monaten vermehrt in einem abgrenzbarem Territorium nachgewiesen wird

Für weitere Informationen zu den einzelnen Territorien, klicken Sie auf den Territoriennamen. Der Reproduktionsnachweis und die bestätigten Welpen beziehen sich immer nur auf das laufende Monitoringjahr.

Aktueller Stand (Juli 2019) in Niedersachsen: 22 Wolfsrudel, 4 Wolfspaare, 2 residente Einzelwölfe

Wolfsrudel

Nummer Territorium Rudelnachweis Bestätigte Welpen
1 Bergen Ausstehend 0
2 Gartow Ausstehend 0
3 Wietzendorf Ausstehend 0
4 Schneverdingen Bestätigt 1
5 Göhrde Bestätigt 1
6 Ostenholzer Moor Bestätigt 1
7 Ehra-Lessien Ausstehend 0
8 Visselhövede Bestätigt 1
9 Walle Ausstehend 0
10 Eschede/Rheinmetall Bestätigt 1
11 Gnarrenburg Bestätigt 1
12 Die Lucie Ausstehend 0
13 Meppen Bestätigt 8
14 Garlstedt Ausstehend 0
15 Ebstorf Ausstehend 0
16 Wietze Ausstehend 0
17 Rodewald Bestätigt 2
18 Widdernhausen Ausstehend 0
19 Amt Neuhaus Bestätigt 3
20 Stemmen Ausstehend 0
21 Scheeßel Bestätigt 1
22 Munster/Bispingen Bestätigt 1

Wolfspaare

Nummer Territorium
23 Wendisch Evern
24 Burgdorf
25 Bad Bodenteich
26 Cuxhaven

Residente Einzelwölfe

Nummer Territorium
27 Barnstorf
28 Amelinghausen

Unter Beobachtung

Nummer Territorium
29 Rosche
30 Werlte
31 Haselünne

Entwicklung

Im Monitoringjahr 2011/2012 wurde das erste Wolfsterritorium in Niedersachsen auf dem Truppenübungsplatz Munster nachgewiesen. Seitdem ist die Anzahl an nachgewiesenen Territorien stetig um durchschnittlich 60 % pro Jahr angestiegen. Hierbei ist zu beachten, dass sich die 60 % nicht auf den gesamten Wolfsbestand, sondern nur auf die Anzahl der nachgewiesenen Territorien bezieht - herumwandernde (nicht-territoriale) Einzelwölfe und nicht-bestätigte Territorien werden dabei nicht berücksichtigt!

Auf Bundesebene liegt dieser Wert bei rund 32 %. Warum der große Unterschied bei den Wachstumsraten nachgewiesener Territorien zwischen Niedersachsen und der Bundesrepublik? - Die Antwort lautet: Migration! Die meisten Territorien auf Bundesebene werden durch Wölfe gegründet, die in anderen deutschen Rudeln geboren wurden. In Niedersachsen werden (zumindest in der Vergangenheit) die meisten neuen Territorien durch Wölfe gegründet, welche aus Rudeln in anderen Bundesländern stammen, daher gibt es in Niedersachsen eine migrationsbedingt sehr hohe Wachstumsrate bei den nachgewiesenen Wolfsterritorien.

© Landesjägerschaft Niedersachsen · Schopenhauerstraße 21 · 30625 Hannover · Tel.: (0511)53043-0 · Email: info(at)ljn.de
Datenschutzerklärung